"armonici"

Skulpturen von Antonella Zazzera

 

Antonella Zazzera arbeitet und lebt in Todi, Perugia und wird in Italien von renommierten Galerien vertreten. Die Künstlerin hat an der Accademia di Belle Arti Pietro Vannucci in Perugia studiert und 1999 abgeschlossen. In Kooperation mit der Bozener Galerie Antonella Cattani stellt die Galerie Frey Wien die Arbeiten aus übereinander gelagertem Kupferdraht aus.

 

Feine Drähte, die wie gestrickt, gehäkelt oder geflochten wirken, ergeben ein großes Ganzes: eine stehende oder an der Wand hängende Skulptur.

Einwirkendes Licht und der umliegende Raum beziehen die Skulptur mit ein, erwidern ihre Anwesenheit und inkludieren sie in das dreidimensionale Gefüge. Das glänzende Metall reflektiert und absorbiert Licht. Das Material Kupfer verleiht den Skulpturen einen charmanten Schimmereffekt, der das Mineralische erkennen lässt. In diesem Sinne hebt Antonella Zazzera die Verhältnismäßigkeiten auf; unbeugsam starres Metall wirkt plötzlich weich und leicht formbar, die Oberfläche nicht glatt sondern wie in eine lange textile Stoffbahn aufgelöst. Oft entstehen an den Rändern spitzte Kanten, die den herkömmlichen Eigenschaften von Metall entsprechen, sie machen die Skulptur zu einem Objekt der Gegensätze, die trotz allem harmonisieren.

 

 

TEXTE • PRESSESTIMMEN

• Ausstellungstext 2013 DE/EN

Wiener Zeitung 9. April 2013