Salzburg 06.10.2013 - 23.11.2013

FACE IN TIME | Abstraktion in Form

 

Vernissage | 5. Oktober 2013 | 19.00 - 22.00 Uhr
Ausstellungsdauer | 6. Oktober bis 23. November 2013

 

Die Vernissage der Ausstellung Face in Time von Richard Jordan findet am 5. Oktober 2013 in der Galerie Frey Salzburg, Erhardplatz 3 statt. Im Rahmen der ORF Langen Nacht der Museen hat die Galerie von 19.00 bis 22.00 geöffnet. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein umfassender Katalog.

 

Der US-amerikanische Maler Richard Jordan tastet sich immer wieder neu an abstrakte Leinwandmalerei heran. 1957 in Ohio geboren zieht ihn die pulsierende New Yorker Kunstszene der 80er Jahre an. Ölfarbe wurde in der amerikanischen Kunstmetropole ausgehend von Jackson Pollocks „drippings“ wieder neuentdeckt. Jordan, der die Möglichkeit ergriff bei einer Vertreterin des abstrakten Expressionismus zu studieren, tauchte ein in die Szene rund um Helen Frankenthaler, Louis Morris, Julian Schnabel et al. Dabei entwickelte der Künstler, der Ölfarbe pastos, fast verschwenderisch dick aufträgt, seinen eigenen, geheimnisvollen Stil der Abstraktion.

1985 kam er nach Berlin wo er bis heute lebt und arbeitet. Vertreten auf internationalen Kunstmessen, wie der Art Cologne, hebt sich Richard Jordan durch die konstante Entwicklung seiner sehr persönlichen abstrakten Malerei   hervor. Die dicken Farbbahnen, die sich horizontal oder vertikal über die Leinwand schieben, leuchten von innen heraus. Ein Licht-Schatten-Effekt entsteht ohne Auskunft über konkret Figürliches oder einen dreidimensionalen Raum zu geben. Räume, Landschaften und Figuren bilden sich im imaginativen Vorstellen während des Betrachtens.

 

Face in Time zeigt vermehrt Anzeichen von Formen im abstrakten Bild Richard Jordans.