Salzburg 23.01.2014 - 31.03.2014

FRAMES AND CURTAINS | HARALD GANGL


 

Der Vorhang fällt

Harald Gangl, 1959 in Klagenfurt geboren, zeigt in seiner zweiten Ausstellung in der Galerie Frey in Salzburg eine neue Seite von sich. In „frames and curtains“ gibt er seiner Art von abstraktem Tafelbild eine neue Struktur, in dem er ein Bild im Bild schafft. Mit rahmenartigen Einfassungen hinterlegt er die farbigen Flächen mit einem meist dunkleren Grund.

 

Der gebürtige Kärntner studierte bei Prof. Hollegha an der Akademie der bildenden Künste. Die Farben spielen in seinen Werken eine tragende Rolle. In seiner speziellen Technik trägt er großflächig Farbe in unterschiedlicher Intensität mit Spachteln oder Rollen auf. Besonders wichtig ist Harald Gangl die Verbindung zwischen Struktur und Farbe, die für den Betrachter/die Betrachterin wie eine Landschaft wirken kann. Neben den variantenreichen Arbeiten in Öl zeigt der Künstler seine facettenreichen Werke in Öl auf Papier, die seit 2010 einen Teil seines Oeuvres ausmachen.

 

Sonja Traar beschreibt Harald Gangls Farbwelten: „Auf jeden Fall ist es eine ganze Menge, auf jeden Fall viel zu viel, um es mit dem losen Wort „Abstraktion“ abzutun – und wenn wir nur sagen können, es ist „schön“, so sei uns das zugestanden, denn um die ganze Fülle der Erlebniswelt auszudrücken, die wir durchlebt haben, fehlen uns die Worte.“