Salzburg 24.07.2013 - 13.09.2013

Innen und Aussen, Hinten und Vorne, Gemeinsam und Einsam


Was sich so alles auf einem Bild tummelt hat oftmals garnichts miteinander zu tun. Jede Figur ist für sich allein, hat nichts – oder scheinbar nichts – mit den anderen Figuren auf der Leinwand gemein. Sie begegnen sich nie wirklich, gehören aber doch auch irgendwie zusammen. Sind sie der „Weltsamen“, den der Künstler meint?

 

Jenes Geheimnis, das er zu ergründen sucht, nach dem aus dem Weltsamen, aus jedem einzelnen Samenkorn, ein Ganzes, ein Großes wird? Denn der Weltsamen entsteht in jedem Bild im Malen neu. Sozusagen von selbst und von allein. Fast ohne Zutun des Malers, der scheinbar ja nur den Pinsel hält. Der aber folgt nicht einem intellektuellen Wunsch, oder gar einem vorgedachten Programm, sondern seinen eigenen Gesetzen. Der Pinsel in der Hand weiss genau wohin er seine Farbe setzen muss, seine Geschichte erzählen, sein Anliegen mitteilen. „Das Bild kommt zu mir“, sagt anselm glück.

 

TEXTE • PRESSESTIMMEN

 

Salzburg Guide 24. Juli 2013 (inkl. Fotos)